searchhome
searchhome

Diese Internetseite dient lediglich als Einführung in die PASADENA-Studie. Ihr Studienteam kann Ihnen Näheres über diese Studie erläutern und auch Ihre Fragen beantworten.

Wie ist diese Studie aufgebaut?

An der PASADENA-Studie nehmen weltweit mehrere Kliniken teil.

Einige dieser Kliniken nahmen bereits an einer Vorläufer-Studie von PASADENA zur Untersuchung eines Prüfpräparats teil. In dieser Vorläufer-Studie stand die Sicherheit des Prüfpräparats im Mittelpunkt.

Das Prüfpräparat wurde Patienten mit Parkinson sowie einer kleineren Gruppe von Personen, die nicht an Parkinson erkrankt waren, verabreicht.

Wer übernimmt meine Behandlung?

Ihr Studienarzt wird Ihre Behandlung über die gesamte Studie hinweg überwachen und verfolgen. Sie können bei Ihrem Studienarzt alle Bedenken ansprechen, die Sie möglicherweise in Bezug auf die Versorgung während der Studie haben.

 

Was ist ein guter Ausgangspunkt? Finden Sie zuerst heraus, ob die PASADENA-Studie für Sie infrage kommt. Diese Entscheidung basiert auf den medizinischen Voraussetzungen. Zuerst werden Sie gemeinsam mit dem Studienteam Ihre genaue medizinische Diagnose und Ihren körperlichen Zustand kontrollieren. Dann wird für Sie eine Beurteilung erstellt.

Es ist wichtig, diese Beurteilung sobald wie möglich durchzuführen. Die PASADENA-Studie ist für Patienten mit Parkinson im Frühstadium.

Um an der Studie teilnehmen zu können, muss bei Ihnen in den vergangenen zwei Jahren Parkinson diagnostiziert worden sein. Sie dürfen keine dopaminerge Therapie erhalten haben, die gesamthaft länger als 60 Tage dauerte.

Was bedeutet Parkinson im Frühstadium?

Fakten:

Zur Beurteilung des Stadiums von Parkinson wird die Hoehn-Yahr-Skala (H&Y-Skala) verwendet. Parkinson im Frühstadium bedeutet auf der H&Y-Skala einen Wert von 1 oder 2. Ein Wert von 1 auf der H&Y-Skala wird vergeben, wenn die bewegungsbezogenen Symptome auf eine Körperseite beschränkt sind. Ein Wert von 2 wird vergeben, wenn die Symptome beide Körperseiten betreffen, der Gleichgewichtssinn jedoch noch nicht eingeschränkt ist.

 

 

Wenn die PASADENA-Studie für Sie infrage kommt, werden Sie vom medizinischen Studienteam eingeladen, an der Studie teilzunehmen. Dieses Team ist für die medizinische Versorgung der Teilnehmer der klinischen Studie verantwortlich. Das gesamte Team ist auf die Behandlung von Parkinson spezialisiert.

Zur Messung der klinischen Auswirkungen des Prüfpräparats kommen mehrere neue, genaue Verfahren zur Anwendung. Einige dieser Messungen erfolgen mithilfe von Smartphones und Armbandgeräten.

Mithilfe dieser Messungen ist eine genauere Beurteilung von Parkinson-Symptomen möglich. Wir können so erkennen, wie sich Symptome fortlaufend, das heisst von Tag zu Tag, ändern.

Wissenschaftler sind der Ansicht, dass eine kontinuierliche und präzise Beurteilung von Parkinson-Symptomen für das Verständnis von Parkinson und die Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten von entscheidender Bedeutung ist.

Wie wird meine Privatsphäre geschützt?

In der Klinik, die die PASADENA-Studie durchführt, wird Ihnen die Studie detailliert erläutert.

Klinische Studien werden in Studienzentren, z.B. Spitälern und Spezialkliniken, durchgeführt. Dort gelten die gleichen Schutzmassnahmen wie für alle Patienten in diesen Studienzentren.

Zusätzlich zu diesen Schutzmassnahmen werden Teilnehmer an klinischen Studien von unabhängigen Experten genau überwacht. Diese Experten begleiten die Studie von Anfang bis Ende.

 

Möglicherweise hat Ihr Arzt bereits auf die Möglichkeit hingewiesen, an einer klinischen Studie zu Parkinson teilzunehmen? Wir möchten Sie ermutigen, diese Option mit Ihrem Arzt und anderen Personen zu besprechen, die Sie bei Entscheidungen in Bezug auf Ihre Versorgung und Behandlung unterstützen können.

Danke, dass Sie diese Seite besucht haben. Sie können diese Internetseite jederzeit neu aufrufen, um sich aktuell über die PASADENA-Studie zu informieren.